Schwer fällt, das Phänomen Zeit zu erfassen. Da Zeit nicht anschaulich ist, behelfen wir uns mit Bildern aus unserer Raumerfahrung. Wir sagen von einem Ereignis, es liegt hinter uns. Von einem anderen, das wir erwarten, es liegt vor uns. Dabei kann die Illusion eines dem Raumschiff gleichen Zeitschiffes entstehen,
Weiterlesen
Komm, holder Frühling, sei Du unser Gast, nimm Platz in dem Licht, das Du uns bescheret hast. Amen. (Glauben heißt, sich sehnen) Des Johr hodda uns schier närrisch gemacht, de Friehling.
Weiterlesen
Warum nicht in die Ferne schweifen, wo doch die Ferne liegt so nah!
Weiterlesen
De Schronk vun Monnem? Is des än Kerl mid breede Schuldan? Än Hafeknibbl, wie isch ämool änna war? Wie de Sackdräga im Jungbusch? Ä-ä! „De große Schronk vun Monnem“ hodd ma frieha s’Leihomt gheeße.
Weiterlesen
Die globale Bedeutung Ihres Wochenblatts zeigt sich auch darin, dass der Internationale Frauentag auf den 8. März gelegt wurde, dem Erscheinungstag Ihrer Lieblingszeitung in dieser Woche. Ach, der Internationale Frauentag fällt immer auf den 8. März?
Weiterlesen