Presse

Viernheimer Tageblatt
Ironie, Satire und Doppeldeutigkeit
Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit las SUSANNA MARTINEZ für die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Texte, gespickt mit Ironie, Satire und Doppeldeutigkeit. Hinsetzen, Lauschen und Klatschen ist genau das, was sich die Autorin nicht von ihrem Publikum wünscht. Sie will Kommunikation, Auseinandersetzung, Anregungen und Kritik, denn nur die bringt sie vorwärts, wie sie sagt. Völlig ungezwungen trat sie den Schülern gegenüber, und Verständnis und Einsicht waren ihr sicher. Solidarität hat für sie nicht nur während der Woche der Brüderlichkeit große Bedeutung. Die Kurzform ihrer Texte bietet ihr die Möglichkeit, ohne viele Worte sehr viel auszudrücken.

Südhessische Post
Prozess des Umdenkens und Umhandelns in Gang setzen
Sie las nicht von der Bühne herunter, sie saß inmitten ihrer Zuhörer, denen sie im Laufe des Abends eine Menge Denkarbeit abverlangte. Sie lässt kein Thema aus. 'Mich menschenkundig machen', so der Titel ihres neuen Buches, ist für die Künstlerin eine Aussage mit doppeltem Sinn. Es ist einerseits der Versuch, sich selbst den Menschen vorzustellen und näherzubringen, andererseits aber auch, etwas über die Menschen zu erfahren. Doppeldeutigkeiten sind eine Spezialität von Martinez. Wofür andere ganze Verse brauchen, genügt ihr ein Wort.

Die Rheinpfalz
Die Realität entwaffnet Glücksmomente
Ihre Sprachspäne sind kurze, knallharte Sentenzen. Die Annäherung an ihre Texte wird zur provokanten Begegnung, die Worte schreien nach einer Denkpause. Gedichte zum Angreifen nennt die Autorin diesen Stil. Ihr Anspruch ist Detailtreue. Sie macht wenig Worte, aber sie sagt alles. Ihre Aphorismen und Sentenzen sind mehrfacher Interpretation zugänglich. Ironie, Mut zu harten Pointen verliert Susanna Martinez nie: Liebe, Politik, Gewalt, Leben und Tod sind die Themen. Oder ist da noch anderes, was erst das zweite, genauere Lesen offenbart?

Allgemeine Zeitung Mainz
Eine schreibt vom Leben
Mit wachem Augenmerk und für gesellschaftliche Ungerechtigkeiten hoch sensibilisiert, befasst sich die Kunstsinnige auch im Alltäglichen bevorzugt mit kreativer Aneignung/Analyse von Sprache: den Mitmenschen bringt sie didaktisch geschickt moderne Lyrik mit Bildern als 'Brückenschlag-Medium' nahe. Ebenso scharfsinnig wie schnörkellos entlarvt die passionierte Briefschreiberin oft benutzte verbale Mogelpackungen, geht Dingen und Menschen auf den Grund. Lebendige Farben und aphoristische Treffsicherheit, sowie gedankenvolle Formulierungen machen ihre Qualität aus.

Lampertheimer Zeitung
Sprachbilder und Sprachspäne
Wesentliche Merkmale ihrer scharfen analytischen Zeilen sind die bildhafte Sprache und die Wortspiele. 'Ich' und 'wir' kommt in ihren Gedichten häufig vor. Sie grenzt sich nicht aus den Problemen aus, die sie anreißt, sondern begreift sich auch selbst als Problem. Sie nimmt dabei auch die Widersprüchlichkeiten und Perversitäten des täglichen Sprachgebrauchs aufs Korn. Damit wird sie gleichsam zur Chirurgin, die aufdeckt, was, nur so dahingesagt, doch viel über unsere Gesellschaft und unsere innere Einstellung verrät. In allem spürt der Leser und Hörer ein tiefes soziales Engagement und die ausgeprägte Fähigkeit zur Analyse.

Mannheimer Morgen
Doppelsinniges in Sprache und Aussage
Spuren auf ungegangenen Wegen hinterlassen. Vom lethargiebehafteten bloßen Umdenken-Wollen zum aktiven Um-Handeln anregen, sich nicht vordergründig sach-, sondern viel lieber menschenkundig machen: Das sind die Anliegen und Ansprüche an sich selbst wie an das Ego anderer der schriftstellernden Lehrerin und lehrenden Schriftstellerin SUSANNA MARTINEZ. Knapp eineinhalb Stunden sich bisweilen hart im Raum stoßende Gedanken, offensive Auseinandersetzung und Zuhilfenahme von Lyrik und Ironie, Hinterfragung und In-Frage-Stellung. Die von der Heddesheimer Gemeindebücherei intensiv gepflegte Annäherung an höhere Literaturwerte in Form von Autorenlesungen übersprang eine wichtige Marke, erlebte eine außergewöhnliche Sternstunde.

Eigentlich schreibe sie ihre Verse, Aphorismen und Sentenzen vorwiegend, um Spaß zu machen, warnte SUSANNA MARTINEZ vorneweg, aber auch Texte, über die sich der eine oder die andere gehörig ärgere. So sind die Anwesenden schnell mittendrin in der von der Autorin einzigartig beherrschten Anwendung janusköpfiger Text- und Wortspielereien.

In scharfkantig-hellsichtigen Gesellschaftsanalysen hat SUSANNA MARTINEZ alle Hände voll zu tun, ihren zu Papier kommenden Gedankensticheleien Gelassenheit zukommen zu lassen. 'Beim aufeinander Zugehen werden unsere Behinderungen sichtbar', eine frappante Balance aus feiner Nuancierung und der Aufrechterhaltung durchgehender Spannung. 'Wohin' - 'Ich weiß es. Keines Wegs': assoziative Konturenzeichnungen menschlicher Landschaft, Blicke hinter äußere Manifestationen und Relikte ihrer Geschichte. In ihrer Sprache der mannigfaltigen Chiffren und Bedeutungen, die vom Leser ein intensives Sich-Einlassen erfordern, spiegelt sich gleichzeitig ein Selbstfindungsprozess. Ihre Texte sind, seien sie nun politisch gewürzt, Naturbeschreibungen oder Liebesgedichte, Wegweiser bei dem Versuch, an den Kern des eigenen Wesens zu stoßen.

Schwetzinger Zeitung
Die eigentliche Bedeutung der Wörter
Häufig bezieht sich die hauptberufliche Lehrerin auf Redewendungen. Dabei geht sie den Wörtern auf den Grund und deckt Paradoxes auf. Absurde Sprachregelungen bleiben von der Kritik der Lyrikerin nicht verschont. In ihren Gedichten arbeitet die Autorin stets mit der Sprache als Material. Sie entdeckt neue Verbindungen, die neue Sinnzusammenhänge entstehen lassen. Unzählige Male greift sie Redewendungen auf, die sie ganz wörtlich nimmt. Dadurch deckt sie die Rückseite der Sprache auf, zeigt, was hinter unseren Redensarten steckt.

Südhessen Morgen
Brilliante Knappheit
Die Präzision der Erkenntnis, und das ist das Faszinierende an Susanna Martinez, vermag sie mit sprachlicher Brillianz in auf das knappste reduzierte Verse umzusetzen. Ihre philosophische Neigung, den Dingen auf den Grund zu gehen, den Worten in ihrer eigentlichen Bedeutung nachzuforschen, hat sie zu tiefgründigen Erkenntnissen geführt. Mit dem gezielten Einsatz von Doppeldeutigkeiten erreicht sie ihre Zuhörer auf mehreren Ebenen. Was zunächst auf der einen Ebene noch zum fröhlichen Lachen animiert, erweist sich im Nachklang als Entlarvung verblüffender tatsächlicher Absichten oder Einsichten.