SCHWETZINGER ZEITUNG, November 2002SCHWETZINGER ZEITUNG | November 2002
Er analysiert, ohne bloßzustellen, er kritisiert ohne zu beleidigen, er trägt das komplexe Konstrukt Heimat in sich ohne auch nur ansatzweise chauvinistisch-peinlich zu werden: Hans-Peter Schwöbel, der ebenso scharfzüngige wie gefühlvolle Analytiker, der Flaneur, der das Herz am rechten Fleck trägt, der seinen Mitmenschen dennoch den Spiegel vorhält...


STADTTEILZEITUNG – FEUDENHEIMER ANZEIGERSTADTTEILZEITUNG – FEUDENHEIMER ANZEIGER | November 2002
Mit diesem Programm füllt Hans-Peter Schwöbel jeden Saal...



2002-10 Fraenkische-NFRÄNKISCHE NACHRICHTEN | Oktober 2002
"Passt nicht zusammen, schmeckt aber trotzdem" - Mit Hans-Peter Schwöbel gastierte "ein Sohn Buchens" - Voll besetzt war der Joseph-Martin-Kraus-Saal beim Kabarettprogramm "Verheierde – 50 Jahre Baden-Württemberg in zankbarer Verbundenheit" mit Hans-Peter Schwöbel.


MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR, Juni 2002MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR | Juni 2002

Wenn der Mehdorn mit der Milchkanne rennt - Zwei wache Augen hinter runden Brillengläsern und eine ausdrucksstarke Mimik: Von der ersten Minute an zieht der Sprachakrobat, Poetiker und Kabarettist Hans-Peter Schwöbel das Publikum im Feuerwehrgerätehaus in seinen Bann.



WEINHEIMER NACHRICHTEN, ApriL 2002WEINHEIMER NACHRICHTEN | ApriL 2002
Stuttgart ist der Bauch, die Kurpfalz das Gehirn



STADTTEILZEITUNG – FEUDENHEIMER ANZEIGER, April 2002STADTTEILZEITUNG – FEUDENHEIMER ANZEIGER | April 2002
Da ist Musik drin
Kabarettist Hans-Peter Schwöbel begeisterte mit Klasse Kabarett


RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, ApriL 2002RHEIN-NECKAR-ZEITUNG | ApriL 2002
In der Kurpfalz wird geschwöbelt



RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, April 2002 AllaRHEIN-NECKAR-ZEITUNG | April 2002
"Alla!"



MANNHEIMER MORGEN, März 2002 Ein Pazifist, der gerne schießt...MANNHEIMER MORGEN | März 2002
Ein Pazifist, der gerne schießt...



MANNHEIMER MORGEN – VIERNHEIM, März 2002MANNHEIMER MORGEN – VIERNHEIM | März 2002
"Sag´ zum Abschied ganz leis´ alla" hieß die Zugabe, mit der Hans-Peter Schwöbel einer hartnäckigen Grippeerkrankung zum Trotz erst nach über zwei Stunden die Kulturbühne verließ, vom Publikum umjubelt und von Manfred Brandmüller mit herzlichen Dankesworten und einem Weinpräsent bedacht.




MANNHEIMER MORGEN, Februar 2002MANNHEIMER MORGEN | Februar 2002
"Nicht schweigen, sondern lernen, Nein zu sagen"
Hans-Peter Schwöbel zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus in der Melanchthonkirche

MANNHEIMER MORGEN, Oktober 2001MANNHEIMER MORGEN | Oktober 2001
...mit dem kritischen Blick für das Positive



BADISCHE ZEITUNG RHEINFELDEN, Oktober 2001BADISCHE ZEITUNG RHEINFELDEN | Oktober 2001
Hans-Peter Schwöbel zeigte, dass er zu den großen Kabarettisten dieser Tage gehört.



WEINHEIMER NACHRICHTEN, Oktober 2001WEINHEIMER NACHRICHTEN | Oktober 2001
Über die "Kurpfälzer Mischlingskultur"



RHEIN-NECKAR-ZEITUNG – SCHRIESHEIM, Oktober 2001RHEIN-NECKAR-ZEITUNG – SCHRIESHEIM | Oktober 2001
Seine "Luscht am Lewe" war ansteckend - Der Kabarettist Hans-Peter Schwöbel begeisterte im Schriesheimer Zehntkeller mit Spaß und Ernst - Die Vorsitzende des Kulturkreises, Romy Schilling, bat am Freitagabend um die besondere Aufmerksamkeit der Gäste im Zehntkeller "für einen ganz besonderen Gast". Hans-Peter Schwöbel brachte an diesem Abend sein Kabarett-Programm mit nach Schriesheim, das den bezeichnenden Titel "Luscht am Lewe" trägt. - Er ist ein "Kabarettist aus Leidenschaft"...




MANNHEIMER MORGEN, September 2001MANNHEIMER MORGEN | September 2001
Humor abseits des billigen Comedy-Klamauks
Der Kabarettist Nr. 1 der Region, Hans-Peter Schwöbel, tritt auf


WEINHEIMER NACHRICHTEN, März 2001WEINHEIMER NACHRICHTEN | März 2001
Der mit dem Wort tanzt



MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR, Februar 2001MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR | Februar 2001
Es kam nicht gerade zur Straßenschlacht an der Abendkasse mit Polizeieinsatz, so wie er es sich schon immer mal gewünscht hätte, aber die vielen Helfer um Buchhändler Behagel hatten dennoch alle Hände voll zu tun, um den Andrang zu gewältigen:...

MANNHEIMER MORGEN – MANNHEIM NORD, November 2000MANNHEIMER MORGEN – MANNHEIM NORD | November 2000
Seine Veranstaltungen zeigen immer zwei Seiten einer Medaille: Mal analysiert er mit bissiger Ironie die Gesellschaft und die Politik, mal hält er mit großer Überzeugung ein Plädoyer für seine kurpfälzer Heimat und ihren Dialekt. Wärme und Schärfe wechseln sich so laufend ab und machen den Charme der Vorträge von Hans-Peter Schwöbel aus, der anlässlich der Kulturtage zum ersten Mal auf der Schönau in der Zweigstelle der Stadtbücherei gastierte.



2000-10 SchwetzingerSCHWETZINGER ZEITUNG – HOCKENHEIMER TAGESZEITUNG | Oktober 2000
Kabarett begeistert Zuschauer
Hans-Peter Schwöbel lässt in der Stadtbibliothek kein Auge trocken
Kabarettist Hans-Peter Schwöbel sorgte am Samstagabend in der Stadtbibliothek mit seinem Programm "Bimbes, oder der Kurier des Baren" nicht nur für ein volles Haus, sondern auch für beanspruchte Lachmuskeln. Der Solo-Kabarettist, von Hause aus eigentlich Soziologieprofessor, bewegte sich während seines rund zweistündigen Programms auf beständig hohem Niveau, bezog immer wieder geschickt das Publikum ein und sorgte für einen kurzweiligen Abend.



2000-08 Die-RheinpfalzDIE RHEINPFALZ | August 2000
Ausflug in den Tiergarten der bösen Gedanken




2000-03 Lokal-AnzeigerLOKAL-ANZEIGER – (Schwetzingerstadt - Oststadt - Neuostheim - Neuhermsheim) | März 2000
Er traf den Nerv seines begeistert applaudierenden Publikums...



1999-10 Heilbronner-SHEILBRONNER STIMME | Oktober 1999
"Pervers, dass der Knoblauchduft auf der Haut unseres dunklen bruders aus dem Süden uns mehr ekelt als eine ganze Straße voller Abgase", lautete eine der provokativen Aussagen des Kabarett-Abends mit Hans-Peter Schwöbels im gut besuchten Nordheimer Naturfreundehaus.



MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR, September 1998MANNHEIMER MORGEN – RHEIN-NECKAR | September 1998
Scharfsinnig und vergnüglich "Heimat" genähert
Heimattage in Ladenburg: Poesie und Satire mit Hans-Peter Schwöbel und Susanna Martinez - Es gibt Momente, da ist man besonders stolz, ein Kurpfälzer zu sein. Dies gilt besonders dann, wenn ein Abend mit Susanna Martinez und Hans-Peter Schwöbel verbracht wurde.




WETTERAUER ZEITUNG, Juni 1996WETTERAUER ZEITUNG | Juni 1996
Die Gesellschaft auf die Schippe genommen
Kabarett mir Susanna Martinez und Hans-Peter Schwöbel in der Löw'schen Scheune



1996-01 Die-RheinpfalzDIE RHEINPFALZ | Januar 1996
Dem Volk aufs Maul geschaut
Mannheimer Sprachfestival: Hans-Peter Schwöbel brilliert mit Soloprogramm



1995-12 G-A-RGENERAL-ANZEIGER – RHEIN-SIEG-KREIS | November 1995
In der Betonung liegt die Würze, im Wort-Spiel die Tiefe.




1994-08 G-A-BGENERAL-ANZEIGER – BONNER STADTANZEIGER | August 1994
"Mantaismus – die neue Volkskrankheit"
Trauung per Autotelefon



MANNHEIMER MORGEN, März 1994MANNHEIMER MORGEN | März 1994
Mit spitzer Zunge gegen Dummheit und Gewalt





VIERNHEIMER TAGEBLATT, Oktober 1993VIERNHEIMER TAGEBLATT | Oktober 1993
Unnachahmlich eine spritzige Revue geboten




SCHWETZINGER ZEITUNG, Oktober 1993SCHWETZINGER ZEITUNG | Oktober 1993
So viele Titel sich Schwöbel auch geben mag – er füllt feden ausgezeichnet und brilliant aus. Er analysiert, persifliert, schockiert und politisiert; das alles in einer Weise, die das Publikum gerne und dankbar annimmt. Den kurpfälzischen Dialekt nimmt er als Brücke zu seinen Zuhörern.



BIBLISER BLATT, Oktober 1993BIBLISER BLATT | Oktober 1993
"Satire kann immer nur unterzeichnen nicht überzeichnen", so Schwöbel und doch stürzte er die Besucher mit seinem Thema "Und dann verblasen wir die Strecke mit dem Martinshorn" in ein Wechselbad der Gefühle. Bissig, bösartig fast konfrontierte er sein Publikum mit der Alltagssituation im Straßenverkehr, schockte nahezu mit gallenbitterem Humor über die steigende Anzahl der Verkehrsunfällen, denen jeder zum Opfer fallen kann, gleichgültig ob Schulkind oder Greisin.




RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, Mai 1993RHEIN-NECKAR-ZEITUNG | Mai 1993
Die Sprache ist sein Element. Als analytischer Erkenntnisschlüssel oder martialischer Keulenschlag – für Hans-Peter Schwöbel, Satiriker, gelernter KFZ-Mechaniker und Soziologieprofessor in Mannheim, wird Realität vorzugsweise durch Reden zur Wirklichkeit. Zu erfahren war der wortgewaltige Meister der Sprache anläßlich des zehnten Jubiläums des Freundeskreises des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in der Aula des Gymnasiums.




BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN, April 1993 Kurpfälzische Mentalität BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN | April 1993
Kurpfälzische Mentalität sichtbar gemacht




WEINHEIMER NACHRICHTEN, März 1993 Mantaist – ein Virus greift um sichWEINHEIMER NACHRICHTEN | März 1993
Mantaist – ein Virus greift um sich




SCHWETZINGER ZEITUNG, November 1992SCHWETZINGER ZEITUNG | November 1992
Über zwei Stunden große Kleinkunst, eine Mischung aus Politik, Frechheit und Spielfreude brachte am Samstag die Zuschauer im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal der Villa Meixner zum Lachen und zum Nachdenken. Dabei ließ der Kabarettist und Poet Hans-Peter Schwöbel in seinem facettenreichen Programm "Wir bleiben auf der Strecke!" kaum ein Thema aus.



RHEIN-NECKAR-ZEITUNG – SCHRIESHEIM, März 1992RHEIN-NECKAR-ZEITUNG – SCHRIESHEIM | März 1992
Impulsiv, direkt und schonungslos...
Politischer Aschermittwoch mit Hans-Peter Schwöbel im Zehntkeller



STOCKACHER WOCHENBLATT, November 1989STOCKACHER WOCHENBLATT | November 1989
Wer Bäume fällt - entwurzelt




RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, Oktober 1989RHEIN-NECKAR-ZEITUNG | Oktober 1989
"Wir müssen so handeln, als hätten wir eine Chance"
SPD Schriesheim umrahmte Politik mit Kultur und lud Hand-Peter Schwöbel in den Zehntkeller – Sarkastisch und bissig


WEINHEIMER NACHRICHTEN, April 1989WEINHEIMER NACHRICHTEN | April 1989
Das Lachen blieb im Halse stecken:
"Oh Deutschland, oh Täuschland, oh Heuchland..."
Bissige Satire und Poesie von und mit Hans-Peter Schwöbel


RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, April 1989RHEIN-NECKAR-ZEITUNG | April 1989
Ein Einzelkämpfer im unfaßbaren Dschungel der Politik
Kabarettist Schwöbel "völlig unausgelogen" im "Bräukeller" – Ein Professor in den Niederungen der Real-Satire


MANNHEIMER MORGEN, April 1989MANNHEIMER MORGEN | April 1989
Satirisch-pfleglich miteinander untergehen




SÜDKURIER, August 1988SÜDKURIER | August 1988
Kabarettprogramm füllte "Alte Torkel"
Viel Beifall für Hans-Peter Schwöbel bei Bodmaner Auftritt



SCHWARZWÄLDER BOTE – CALWER KREISZEITUNG, Juni 1988SCHWARZWÄLDER BOTE – CALWER KREISZEITUNG | Juni 1988
Hochkarätiger Einzelkämpfer mit Worten




RHEIN-NECKAR-ZEITUNG, April 1987RHEIN-NECKAR-ZEITUNG | April 1987
Seitenhiebe auf die Verdummung
Kabarettistisches Meisterstück von Hans-Peter Schwöbel in Eppelheim



ACHERN-RENCH-ZEITUNG, Oktober 1987ACHERN-RENCH-ZEITUNG | Oktober 1987
Mit Ironie und bissigem Humor ging´s über die Deutschen her




DIE RHEINPFALZ, Mai 1987DIE RHEINPFALZ | Mai 1987
Grenzgänger zwischen Marx und Bundeswehr




MANNHEIMER MORGEN, April 1987 Ein kritischer MoralistMANNHEIMER MORGEN | April 1987
Ein kritischer Moralist




MANNHEIMER MORGEN, Dezember 1981MANNHEIMER MORGEN | Dezember 1981
"Ich leide, also bin ich"




ZEIT, November 1981ZEIT | November 1981
Schwöbel unterläuft die offizielle These vom "Gleichgewicht des Schreckens" – beiderseitige Aufrüstung bei beiderseits bestem Gewissen – ganz unideologisch, allein (böse Überraschung!) durch Freisetzen der in der Sprache verborgenen Kern-Energie:...



MANNHEIMER MORGEN – MANNHEIMER LOKALNACHRICHTEN, April 1980MANNHEIMER MORGEN – MANNHEIMER LOKALNACHRICHTEN | April 1980
Ein Autor mit vielerlei Erfahrungen weiß woher Tee kommt, den er trinkt




DIE RHEINPFALZ, Februar 1980DIE RHEINPFALZ | Februar 1980
Schreiben gegen den Strom.




VOGELSTANG ECHO, April 1979VOGELSTANG ECHO | April 1979
Hans-Peter Schwöbels Gedichte und Aphorismen sind Gedankesplitter, die gewohnte Denkweisen verletzen wollen.