18 Jan

Führende Mitläufer

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

Ich gehöre zu jenen, die seit Jahrzehnten krisenhaften Klimawandel wahrnehmen und glauben, dass es gut erkennbare menschengemachte Beiträge zu diesem bedrohlichen Geschehen gibt. Schon in den siebziger Jahren habe ich in Lernfibeln, Zeitungen und Lehrerbegleitheften, die ich in Mogadischu für Alphabetisierungskampagnen in Somalia entwickelte, Lektionen untergebracht, die auf Gefahren von Überbevölkerung, großflächiger Überweidung und Übernutzung von Land-, Holz-, Wasserreserven und anderen Ressourcen hingewiesen und Struktur- und Verhaltensveränderungen vorgeschlagen haben. Bodenerosion und Bodenversiegelung gehören zu den Faktoren, die sich besonders negativ auf Wetterereignisse und aufs Klima auswirken.

Weiterlesen
11 Jan

Paramilitärischer Neujahrsempfang?

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

Der Schwöbel-BLOG am Samstag vom 04. Januar 2020 beginnt und schließt als Gebet. Ich wollte das Jahr mit positiven Gedanken beginnen.

Umso deutlicher will ich heute auf ein Übel eingehen, das wir so beim nächsten Jahreswechsel nicht mehr akzeptieren sollten: Das Neujahrs-Feuerwerk.

Weiterlesen
04 Jan

anfang immerdar

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

Diese Redensart ist Ihnen wohl vertraut: „Mir geht ein Licht auf.“

Möge uns das neue Jahr aufgehen wie die Sonne. Wie der Mond. Möge es uns aufgehen wie eine Hänge-Kätzchen-Weide. Möge uns das Jahr aufgehen wie ein Licht. Wie die Augen. Besonders kostbar sind Lernprozesse, die dazu führen, Illusionen zu verlieren. Auch wenn’s weh tut.

Regen bringt Segen. Möge uns das Jahr aufgehen, wie ein langer, zärtlicher Regenschauer. Möge uns das neue Jahr und das neue Jahrzehnt aufgehen wie ein Schwarm guter Gedanken und Gefühle, in den Himmel gesät, mit leichter Hand und breitem Wurf.

Weiterlesen