Der Schwöbel-BLOG am Samstag

Macht durch Sprach-Hegemonie

 

Jetzt als Podcast anhören:

Framing.jpg

Hin und wieder widme ich meinen Der Schwöbel-BLOG am Samstag einem Kollegen, den ich als Gefährten auf dem wagnisreichen Weg erlebe, offenkundigen Ausgrenzungs- und Hegemoniebestrebungen bestimmter Main-Stream-Mächte mit aufklärerischem Geist und emanzipatorischer Energie entgegenzutreten. Heute möchte ich Ihnen das brillante und gut lesbare Buch des Sprachwissenschaftlers Dr. Holger Schmitt ans Herz legen und Ihrem Geiste empfehlen:

DAS FRAMING DER LINKEN. Von „Umverteilung“, „Diversität“ und „Nazis“. Gerhard Hess Verlag (GHV) 2021.

Was ich in meinen Essays immer wieder episodisch und aphoristisch thematisiere, geht Holger Schmitt systematisch an. Er hat ein Wörterbuch geschaffen von A wie „Aktivist“ bis W wie „Wende“, indem er linkes Framing in Medien mit quantitativen, vergleichenden Methoden erschließt und sprachwissenschaftlich analysiert. Für mich als Wissenschaftler ist es eine Wohltat, Wort- und Sprachanalyse als Wissenschaft zu erleben und nicht als pseudo-wissenschaftliches, anti-emanzipatorisches Macht-Rauschen, wie es uns „feministische Linguistiker*innen“, ihre Mitläufer*innen und andere „Woke“ permanent zumuten.

Beispiele aus Schmitts aufklärerischem Wörterbuch:
Anstand. Antifa. Armut. Aufmarsch. Corona-Leugner. Diversität. Europa. Faschist. Gendersprache. Gerechtigkeit. Haltung zeigen. Hass & Hate Speech. Islamismus. Klimaleugner. Mann (als Chiffre für Täterherkunft). Populismus. Rassismus. rechts. Seenotrettung. Sexismus. Solidarität. Stammtisch. Toleranz. umstritten. Umverteilung. Vorurteil.

Natürlich spielen beim macht-rauschigen Framen auch Wörter eine Rolle, die auffällig gemieden werden. Hier lösen Schmitts Methoden wahre Wellen von Erkenntnis aus.

Schließlich widmet er den polit-psychologischen Attacken der linken Main-Stream-Framer ein eigenes Kapitel, in dem ihre Taktiken deutlich hervortreten: 1. Sie diskreditieren ihre Gegner. 2. Sie überhöhen moralisch ihre eigenen Anliegen. 3. Sie vernebeln, was nicht in ihr Weltbild passt. 4. Sie projizieren ihre eigenen dunklen Seiten auf den Gegner: „Haltet den Dieb!“

Ich füge hinzu: Sie hassen, hetzen und behandeln Andersdenkende als Feinde, die man, wenn schon nicht ausrotten, so doch ausgrenzen und löschen darf und muss - am Besten bevor man sie verstanden hat. Vor nichts fürchten sie sich mehr als vor dem Verstehen. Sie ahnen die Gefahr für ihre Verschwörungstheorien und Weltbilder, wenn ihnen ein Licht aufginge. Bloß das nicht!

Als Soziologe und Sozialpsychologe kann ich Holger Schmitts Befunden und hochkarätigen Analysen nur zustimmen. Wer dieses Buch liest, ist gut gewappnet, seine geistige Unabhängigkeit gegen Manipulationsversuche zu behaupten. Und das ist kostbar.

Der Schwöbel-BLOG am Samstag, 06. August 2022

Vom Fleisch der ewigen Vergänglichkeit

Buchvorstellung

Bibliografie von Hans-Peter Schwöbel
Vom Fleisch der ewigen Vergänglichkeit
Essays und Plädoyers 1
2. Auflage. Borgentreich 2021. 160 Seiten, gebunden, Fotos, Lesebändchen. 25,- €

Dem Meer an der Küste gleich

Das Buch von Susanna Martinez und Hans-Peter Schwöbel:
Dem Meer an der Küste gleich

FlyerMartinezGedichte1

Das Buch von Susanna Martinez.
Mehr erfahren...

Buchvorstellung

Buchvorstellung

Fluchtkulturen
Essays und Plädoyers 2
Auflage. Borgentreich 2021. 160 Seiten,
gebunden, Fotos, Lesebändchen. 25,00 €

 

Podcast

coverblock2021
 
  Podcast auf Spotify

 

Mein Podcast Schwöbel´s Woche, der von 2007 bis 2019 veröffentlicht wurde, finden sie unter dem folgenden Link:

Schwöbel’s Woche weiterhören

Newsletter

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.