14 Mai

Elder Statesman der Infantilgesellschaft 1

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

 

Jetzt als Podcast anhören:

MuttiMuttiGuggugg.jpg

Mutti, Mutti, gugg mal, was ich kann!
Foto: Hans-Peter Schwöbel

Prof. Dr. Karl Lauterbach repräsentiert für mich die Persönlichkeitsgestalt Muttersöhnchen: Muttis Aufmerksamkeit erregen und ihre Zustimmung erheischen. Karl als Elder Statesman der Infantilgesellschaft. Genau dies kommt in der Erzählung von ans oder ins Zelt pinkeln zum Ausdruck (siehe Der Schwöbel-BLOG am Samstag vom 30. April 2022). Diese Geschichte habe ich nicht erfunden. Sie wird nicht zuletzt in seiner eigenen Partei zum Besten gegeben.



Nachdem die allgemeine Impfpflicht, für die selbst die wildesten Zero Covid-Fans keine plausiblen Argumente mehr zusammenkratzen konnten, im Bundestag gescheitert war, verkündete Lauterbach unverdrossen, darauf hinzuarbeiten, dass darüber bald erneut abgestimmt werden soll. Abstimmen, bis das Ergebnis passt... Erst als am und im Zelt Spuren zeigten, Karl war wieder da, musste er wohl im eigenen Bächlein zurückrudern. Nicht ohne es nochmal mit Angstmache zu versuchen, indem er vor einem „absoluten Killervirus“ im Herbst warnte. So verhalten sich manche Kinder in der Trotzphase, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Kaum überraschend, wie wenig kritisch Folgsam Framende Medien (FFM) und große Teile der Zivilgesellschaft auf diesen Übergriff reagierten.

Auch der „Prognose“ Killervirus folgen Viele, weil sie sich längst dem Konvoi der Angst und des aggressiven Gehorsams (Chaim Noll) angeschlossen haben und nicht mehr umkehren können, ohne Freunde und Fremde um Vergebung bitten zu müssen. Wer sich eingestehen muss, dass er sich nicht nur geirrt hat, sondern auch noch Andere als „unheilbar wahnkrank“ oder als „Dummköpfe, Schwätzer und Luftpumpen“ erkannt hat, muss schon Charakterstärke an den Tag legen, um mit Anstand umzukehren.

Die WELT AM SONNTAG berichtet, dass sich im vom damaligen Bundesinnenminister Horst Seehofer berufenen „Expertenrat“ Leute tummelten, die begeistert für massive staatliche Eingriffe in die Grundrechte plädierten. Diese Eingriffe seien alternativlos... Den Ton kennen wir doch? Auch die Umweltaktivistin und Allround-Expertin Luisa Neubauer forderte in einer Petition Lockdowns, Massentests und die Schaffung von roten und grünen Zonen...

Unter Seehofers „Experten“ befand sich auch der Mao-Bewunderer Otto Kölbl. Wer bei Kölbl jenseits seiner Verehrung für den Jahrhundert-Verbrecher Mao Tse-tung Expertise für irgend etwas sucht, sucht vergebens. (1)

Good Governance – gutes Regieren stelle ich mich anders vor.

(1) Siehe: Philipp Mattheis: „Zero Covid“ und die deutschen Fans. Wissenschaftler priesen hierzulande Chinas Covid-Politik. Einer beriet das Innenministerium – und bekam Geld aus Peking.“ WELT AM SONNTAG, 08. Mai 2022, Seite 6.

Der Schwöbel-BLOG am Samstag, 14. Mai 2022