07 Mai

70 Jahre Baden-Württemberg

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

 

Jetzt als Podcast anhören:

LandesfahneBW.jpg

Landesflagge Baden-Württemberg

Un, widda nischdan? Monn, war des ä Fescht. Mia hawwe’s mool widda rischdisch krache losse!

Wie, Sie hawwe des gar nädd gfeiert – 70 Jahre Baden-Württemberg? Sie hawwe des Jubiläum gar nädd mitgriggt? Kumm, geh fort!

Awwa wunnan duud’s misch nädd. Weil in viele Folgsam Framenden Medien (FFM), alles gonz klää ghalde wärrd, was mit uns selwa zu duu hodd. Baden? Württemberg? Baden-Württemberg? Deutschland? Blooß nädd! Faschdebresche – s’gonz Johr, wonn’s soi muss! Blooß nix eigenes. Mia grigge jo schun kaum noch Oschdan, Pingschde un Woihnachde uff die Reih. Viel wäänischa 70 Jahre Baden-Württemberg.

Umso mehr ist zu schätzen, dass die in Heidelberg erscheinende Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ) in ihrer Wochenend-Ausgabe vom 23./24. April dem Jubiläum zwei komplette Seiten gewidmet hat. Unter anderem wurden einer Reihe von Kurpfälzer Persönlichkeiten folgende Fragen vorgelegt, so auch mir. Die Fragen stellte Redakteur Alexander Albrecht.

Hier meine Antworten:

RNZ: 70 Jahre Baden-Württemberg – ein Grund zum Feiern?

Seit wonn gibt’s des Lond Baden-Württemberg? Genau, seit’m 25. April 1952. Do hodd ma die Schwoowe un die Alemonne (des sin die südlisch vun de Murg) un uns Kurpälza, die wo zu de Rhoifranke gheere, in ää Ponn ghaue. Was debei rauskummt, heeßt ma Verheiade. Was heeßt Verheiade? Des is ä Speise-Beilag aus Grumbeere un Spätzle, odda Grumbeere un Nuudle. Un warum heeßt des Verheiade? Weil’s nädd zomme basst! Wonn des kän Grund zum Feian is!

Fühlen Sie sich in Stuttgart immer ernst genommen?

Wie oft fahr ich ums Morgenrot
Empor aus wüsten Träumen:
„Stuttgart, ach Stuttgart, liebst Du mich noch,
Wie lange willst Du säumen?“

(nach: LENORE von Gottfried August Bürger)

Was müssten die Kurpfälzer tun, um im Land noch mehr gehört zu werden?

Lauda groine! Was gibt’s Schäänares, wie än xunda Opferstatus. Wonn mia mol rischdisch losplärre, känne die Schwoowe sisch uff was gfasst mache. Wonn gar nix hilft, saache ma ääfach, des sin strukturelle Rassiste. Moin liewa Scholli, sollsch ämool sehe, wie schnell die Schwoowe-Seggl donn in die Kurpalz migriere. Un warum nädd? Schaffer sin se jo. Die Fleißiggschde im Vielvölkerstaat Baden-Württemberg sin die Schwoowe.

Platz 1 beim Fleiß für die Schwaben. Und wir Kurpfälzer unterlassen alles, was die Schwaben in dieser Frage als Provokation empfinden könnten...

Wem fühlen Sie sich verbundener: Badenern oder Pfälzern? Und warum?

Beiden. Warum? Darum!

Was halten Sie von Schwaben?

Ach Gott, was soll isch saache? Die känne jo nix defier! Wer sisch selwa „ße Länd“ heeßt, is gschdrooft genuug. Do misse mia Kurpälza nädd debei soi.

Der Schwöbel-BLOG am Samstag, 07. Mai 2022