29 Jan

„Tyrannei der Ungeimpften“ Unwort des Jahres 2021 – Teil 2

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

 

Jetzt als Podcast anhören:

 

Holzaugeseiwachsam.jpg

Holzauge sei wachsam!
Foto: Hans-Peter Schwöbel

„Das "Unwort des Jahres 2021" jener Marburger Jury lautet "Pushback": zurückdrängen, zurückstoßen. (Siehe Der Schwöbel-BLOG am Samstag vom 15.01.2022). Die Jury wählte dieses "Unwort" aus Vorschlägen aus, die Interessierte bis zum 31.12.2021 eingereicht hatten. Insgesamt gab es rund 1.300 Einsendungen mit 454 unterschiedlichen Begriffen. Der mit 287 Nennungen weitaus häufigste Vorschlag lautet: "Tyrannei der Ungeimpften" - ein Wort mit deutlich kritischem Bezug zum politisch-religiös-medialen Mainstream. Kein Problem für diese „Jury“. Auf unliebsame Einsendungen reagiert sie mit Pushback.

Hier zeigt sich das prekäre Wissenschafts- und Demokratieverständnis dieser Jury: „Haltung“ statt Anstand und Verstand. Dass so viele Menschen „Tyrannei der Ungeimpften“ als übergriffig, als UNWORT erleben, führt bei den Protagonisten dieser ominösen Jury nicht zur Besinnung. Die Einsendungen erweisen sich als Pseudo-Partizipation. Unbeirrt üben die Marburger „Sprachexperten“ ihre Funktion als Erziehungs-Kommissare für Framing und Geistige Gängelung (FGG) aus. Wenn sie sich schon kein neues Volk wählen können, so legen sie diesem doch ihre Worte in den Mund: Platz 1: "Pushback". Platz 2: „Sprachpolizei“. Mit Letzterem entblößen sie sich endgültig. Laut heult das getroffene Schaf im Wolfspelz.

Das Kalkül dieser Geistes-Leuchten und Polit-Aktivisten kann dennoch aufgehen. Die Durchtriebenheit ihrer Aktionen fällt im unablässigen Schneegestöber von Information und Des-Information nicht weiter auf. Bei braven Menschen im Lande aber schwelen Schuldgefühle, mit deren Hilfe man sie steuern kann. Wie mit der Angst. Und darum geht es.

Der Schwöbel-BLOG am Samstag, 29. Januar 2022