21 Sep

Herr Grööö in Wien

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

Er kann nicht singen. Wenn er spricht, versteht man‘s nicht. Nicht etwa, weil er einen kostbaren, seltenen Dialekt spräche. Nein, man versteht ihn schlecht, weil er spricht wie er denkt: verquast, gequetscht, genuschelt. Seine „Lieder“ sind Ansammlungen von Pseudo-Poesie. Reime rumpeln. Bilder hängen schief. Vergleiche hinken auf allen Vieren. Viellärmumnichts. Poesie geht anders. Aufklärung auch.

Weiterlesen
14 Sep

faschistoid - stalinoid

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

faschistoid - stalinoid

In der Auseinandersetzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus haben wir Deutsche in den letzten Jahrzehnten Achtenswertes geleistet. Abertausende Lehrer, Erwachsenenbildner, Künstler, Wissenschaftler, Journalisten, Unternehmer, Arbeiter, Angestellte und Beamte, Eltern und deren Kinder haben ihr Leben unter die Aufgabe gestellt: Erziehung, Wissenschaft, Kunst, Politik, Ökonomie und Alltagskultur nach Auschwitz. So auch meine Frau, Susanna Martinez, und ich.

Weiterlesen
07 Sep

Denken im Dialog

Geschrieben von Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel

Mit DER-SCHWÖBEL-BLOG am Samstag erfüllt sich mir wieder mal ein Traum: Denken im Dialog. Dieser Prozess war an meiner Hochschule dreißig Jahre lang mit meinen Studenten in Vorlesungen, Seminaren und Projekten alltäglich. Auch auf der Bühne kann Denken im Dialog gelingen. Voraussetzung sind einfache Rückkoppelungen zwischen Autor und Leser, Dozent und Student, Spieler und Zuschauer, sowie die umstandslose Verfügbarkeit der Texte und Sachverhalte, auf die man Bezug nimmt. Dies ist in meinem BLOG gegeben.

Weiterlesen